DaF – Sprachdidaktische Grundlagen

1 Ziele und Funktionen des Übungsprogramms
2 Gestaltung des Online-Programms
3 Inhaltlich-didaktische Gestaltung
4 Methodische Gestaltung

1 Ziele und Funktionen des Übungsprogramms

Das Deutsch-Trainings-Programm (OCW-DTP) bietet Deutschlernenden die Möglichkeit, auf einfache und unkomplizierte Weise zu Hause am Computer ihre Sprachkenntnisse zu trainieren und zu erweitern.Da anzunehmen ist, dass viele der Lernenden gleichzeitig auch einen Deutschkurs besuchen, ist das Programm auch ein Zusatzangebot zu Sprachkursen bzw. zum Deutschunterricht – als Ergänzung und Erweiterung der in Sprachkursen oder im Schulunterricht erworbenen Sprachkenntnisse.Daher kann es auch von KursleiterInnen bzw. DeutschlehrerInnen verwendet werden, um ihre Lernergruppen im Sinn des Blended Learning – der Kombination von sozialen Gruppenphasen und Online-Lernen – zwischen den Unterrichtseinheiten zu eigenständigem Spracherwerb anzuregen.
Es geht dabei um die Kombination bzw. Integration der beiden Lehr- und Lernformen mit dem Ziel, Sprachlernprozesse in Form des Blended Learning als Brücke zwischen den Sozial- bzw. Gruppenphasen zu optimieren.Das OCW-DTP bietet also Deutschlernenden in erster Linie Impulse und Materialien zum selbständigen Erwerb sprachlicher Kompetenz und zum eigenständigen Gebrauch der deutschen Sprache. Es ist jedoch nicht Ersatz für die kommunikativen Sozialphasen im Sprachunterricht, sondern kann und soll auch als deren unterstützende Ergänzung eingesetzt werden.  Durch die effektive Kombination bzw. Integration von Präsenzunterricht und den neuen Möglichkeiten der Sprachvermittlung über Online-Medien werden einerseits die individuellen Lernfortschritte und Formen des selbstständigen Spracherwerbs gefördert, andererseits können Sozialphasen durch die Auslagerung von sprachlichen Aktivitäten in den individuellen Spracherwerb zuhause von zeitaufwendigen Sprachaktivitäten (wie z.B. Schreibaktionen) entlastet werden.

2 Gestaltung des Online-Programms – Einfache Bedienung

Daher ist die Grundlage des Programms die Einfachheit des Zugangs und die attraktive Gestaltung: Die Lernenden können das OCW-DTP sofort im word-Format aufrufen und mit dem Trainingbeginnen – ohne sich anmelden, einloggen oder etwas zahlen zu müssen. Die BenutzerIen können einzelne Dateien jederzeit herunterladen und auch außerhalb der online-Verwendung im Rahmen ihrer Lernaktivitäten bzw. im Sprachunterricht einsetzen – unter Beachtung der Copyright-Bestimmungen bzw. der obligaten Quellenangaben. Die Sprachlehrenden können die vorliegenden Trainingsformate auch als Modelle benutzen, in die sie ihr eigenes Sprachmaterial einsetzen können. Die Materialien – Printtexte und Audiotexte– sind visuell bzw. akustisch ansprechend gestaltet undmit vielfältigen  Impulsen  zum eigenständigen Umgang mit der deutschen Sprache versehen.
Alle Lernenden können sich Trainingseinheiten aussuchen, die dem Niveau ihrer Sprachkenntnisse entsprechen. Dazu haben sie die  Möglichkeit, ihre Ergebnisse sofort selbst zu kontrollieren: Jeder Trainingseinheit ist die Lösung beigefügt.Das OCW-DTP ist in Ausrichtung auf die Niveau-Beschreibungen des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER)“ und auf der Publikation „Profile Deutsch (PD)“ in drei Sprachlernniveaus gegliedert:
  • Übungsprogramm A: entspricht den Niveaustufen  A1 und A2  GER und  PD
  • Übungsprogramm B: entspricht den Niveaustufen  B1 GER und PD
  • Übungsprogramm C: entspricht den Niveaustufen  B2 und C1  GER und PD.
Als ergänzende Zusatzinformation enthält das OCW-DTP eine übersichtliche Darstellung der deutschen Grammatik:
  • Grammatik – die Grundlagen: niveau-übergreifend

Diese systematische Darstellung der Grundlagen der deutschen Grammatik bietet den Benutzern die Möglichkeitdie grammatischen Strukturen zuhause selbstständig zu studieren. Die einzelnen Seiten sind in sich abgeschlossen. Im Vordergrund stehen die Beispielsätze und Tabellen für das jeweilige grammatische Phänomen.

Bei elektronischer Verwendung der „Grammatik“ kann man per Mausklick im Inhaltsverzeichnis zu den einzelnen Kapiteln gelangen (Anleitung siehe zu Beginn des Inhaltsverzeichnisses). Und für die Verwendung in Printform können die einzelnen Seiten heruntergeladen und kopiert werden.

3 Inhaltlich-didaktische Getaltung des Trainingsprogramms

Das Programm beruht auf der Basis des kommunikations- und handlungsorientierten Fremdsprachenunterrichts. Die Trainingseinheiten sollen also auf den aktiven Sprachgebrauch hinführen: auf effizientes Hören und Sprechen, Lesen und Schreiben.Dabei ist das Programm, das nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit sozialen Lernphasen steht, z.B. in der Schule oder in Kursen, spezifischen Beschränkungen unterworfen.
  • Da die Lernenden auf die exakte Kontrolle ihrer Trainingsergebnisse angewiesen sind, enthält das Programm nur geschlossene Trainingseinheiten, d.h. solche mit eindeutigen Lösungen, die im jeweiligen Lösungsteil angegeben sind. Es verzichtet also auf offene Einheiten ohne eindeutige Lösungen, also solche, in denen Lernende mündlich oder schriftlich die Aufgabe mit ihren eigenen individuellen Intentionen bzw. Aussagen vorlegen können, die daher im Sprachunterricht überprüft und diskutiert werden müssen.
  • Daher beschränken sich die Trainingseinheiten im kommunikativen Bereich auf das Training des Hör- und Leseverstehens und der sprachsystematischen Bereiche (Wortschatz und Grammatik)   sowie auf Modelltests.
In dieser Situation werden aber sehr wohl indirekt Impulse für das Sprechen und Schreiben gegeben:
  • Impulse zum Sprechen geben v.a. das Kapitel Audio-Fitness-Training, aber Dialogtexte als  Thema von Trainingseinheiten.
  • Außerdem  enthalten die sprachsystematischen Einheiten (Wortschatz- und Grammatik-Einheiten) jeweils einen thematischen Kern, der exemplarisch darauf hinweist, in welchen Situationen oder thematischen Zusammenhängen des realen Lebens sie verwendet werden können.
  • Viele Einheiten enthalten authentische Texte aus der Realität: Sachtexte, Erzähl- und Berichtstexte, Beratungstexte u.a.

4 Methodische Gestaltung

Die Trainingstexte werden ausschließlich in deutscher Sprache präsentiert. Nur im Programm A werden die Angaben auf der metakommunikativen Ebene – Titel, Erklärungen, Trainingsanleitungen – auch in englischer Sprache geboten, um den Anfängern das Verständnis für die jeweilige Einheit zu erleichtern.Es wird eine Vielfalt von Trainingsformaten angeboten,  um eine einseitige Fixierung auf bestimmte Umgangsformen mit der Sprache zu vermeiden. Das Trainingsformat “Audio Fitness Training” hat im Präsenz-Unterricht seine Entsprechung im “Lingua puzzle” der Sprachlernmethode “Fremdsprachenwachstum” von Susanna Buttaroni und Alfred Knapp (Verband Wiener Volksbildung 1988).Es wird darauf geachtet, dass möglichst alle Einheiten themenorientiert gestaltet sind,  um den Lernenden ein erweitertes Sprachbewusstsein zu vermitteln werden: über den Zusammenhang von semantischen und satzgrammatischen Strukturen mit den sprachlichen Inhalten  oder über die sprachlich-grammatischen Möglichkeiten, die man hat, um bestimmte Inhalte oder Sprechabsichten zum Ausdruck zu bringen.Die Trainigseiheiten stellen Formen des entdeckenden Lernens dar: Sprachliche (semantische, textuelle, satzgrammatische) Strukturen werden nicht erklärt, sondern in geeigneten Texten präsentiert, mit deren Hilfe die Lernenden die Strukturen  selbst herausfinden können.

Die drei Progamme A,B und C sind nach den verschiedenen Sprachlernbereichen gegliedert - Texte / Hörtexte / Wortschatz / Grammatik / Tests -, damit den Lernenden die Komplexität sprachlicher Aktivitäten bewusst wird. Im Vordergrund steht dabei der Aufbau der sprachlichen Fertigkeiten Leseverstehen (Texte) und Hörverstehen (Hörtexte). Die Wortschatz- und Grammatik-Arbeit erfolgt auf der Grundlage ausgewählter Sachthemen und im Rahmen handlungsorientierter Einheiten. Und zur Kontrolle des erreichten Standes der eigenen Sprachkenntnisse enthält das Programm standardisierte Sprachtests der internationalen Test-Organisation „Österreichisches Sprachdiplom (ÖSD)“.

Die genannte Themenbereiche sind in Unterthemen  gegliedert, sodass sich die Lernenden aus diesem differenzierten Angebot genau jene Bereiche auswählen können, die sie für ihr Sprachtraining brauchen bzw. für die sie sich interessieren.